LE TORRY
ZENTRUM FÜR
SUCHTBEHANDLUNGEN
SPEZIALISIERT IN
ALKOHOLOGIE

Av. Général-Guisan 54
CH-1700 Fribourg
T 026 460 88 22
F 026 460 88 30

Stationäre Therapie

Wer sich für eine stationäre Therapie entscheidet, entscheidet sich für folgende Vorteile:

  • Geregelter Tagesablauf
  • Intensive Therapie
  • Geschützter, abstinenter Rahmen
  • Möglichkeit sich stufenweise wieder in der Gesellschaft zurechtzufinden
  • Unterstützung auf mehreren Ebenen möglich: Veränderung des Suchtverhaltens, berufliche Wiedereingliederung, psychosoziale Situation etc.
  • Rahmen um Ruhe zu finden und Energie zu tanken
  • Austausch mit anderen Betroffenen und Suchtfachpersonen
  • Unmittelbare Unterstützung bei Schwierigkeiten
  • Hilfe beim Vorbereiten des Austritts

Wir bieten zwei stationäre Programme an: Das Kurzzeitprogramm und das Wiedereingliederungsprogramm.
 

Häufig gestellte Fragen zur stationären Therapie

"Stationär" heisst das, dass ich das Le Torry nicht verlassen kann?

Nein, in der Hausordnung ist vorgesehen, dass Sie ab der 2. Woche ihre Freizeit (abends und am Wochenende) selber gestalten können - innerhalb oder ausserhalb des Le Torry. Von Montag bis Freitag sind Sie tagsüber in einem vorgegebenen Tagesablauf engagiert. Je nach Programm können Sie am Wochenende eine oder zwei Nächte zu Hause verbringen, ausser in der allerersten Woche.

Kann ich Besuch empfangen?

Abends und an Wochenenden können Sie Besuch empfangen. Wir empfehlen allerdings diesen einzuschränken, damit Sie noch genügend Freiraum haben. Eltern werden unterstützt ihre Elternrolle wieder einzunehmen: Nach Möglichkeit können kleinere Kinder am Wochenende am Tag oder ev. sogar über die Nacht ins Le Torry eingeladen werden.

Wie viele Betten sind in den Zimmern des Le Torry?

Das Le Torry verfügt über 20 Einzelzimmer mit Balkon. Gemeinschaftsräume, gemeinsame Mahlzeiten und eine grosse Terrasse erlauben es in ungezwungenem Rahmen mit anderen Klienten und Klientinnen in Kontakt zu kommen.

Ist das Le Torry ein Spital?

Nein, im Le Torry sind keine Ärzte angestellt. Deshalb muss der körperliche Entzug auch in einem Spital oder mit ihrem Hausarzt durchgeführt werden, bevor Sie ins Le Torry eintreten. Ein Pflegedienst unterstützt Sie in Gesundheitsfragen in Zusammenarbeit mit Ihrem Hausarzt.

Zahlt die Krankenkasse den Aufenthalt im Le Torry?

Das Le Torry ist keine medizinische Einrichtung, sondern eine Stiftung für soziale und berufliche Wiedereingliederung mit öffentlich rechtlichem Auftrag. Der Kanton Freiburg übernimmt den grössten Teil der Kosten (sofern Sie im Kanton wohnen). Für unsere KlientInnen selber bleibt ein Betrag von weniger als 40 Franken pro Tag für die Leistungen der Hotellerie zu bezahlen.